HISTORIE

Die Stadt Magdeburg ist seit langem in mit der Tradition des Fliegens verbunden. Der Berliner Flugpionier Hans Grade gründete hier bereits im Jahr 1905 seine erste Motorenfabrik und probierte im Herbst 1908 seine Zwei-Taktmotoren in einem selbst konstruierten Drei-Decker aus. Damit gelang ihm der erste deutsche Motorflug. Der als Hans Grades „Hüpfer“ in die Geschichte eingehen sollte. In verschiedenen Quellen werden zudem mehr als 17 Flugpioniere genannt, die hier an der Elbe nach der Jahrhundertwende ihr Glück in der Luft versuchten.

Auch Hugo Junkers, einer der bedeutendsten deutschen Flugzeugkonstrukteure, kam nach Magdeburg, um 1912 eine Motorenfabrik, und am 10. August 1925 die erster innerdeutscher Wasserflugstrecke Dresden-Magdeburg-Hamburg/Altona zu eröffnen.

Das jetzige Gelände des Flugplatzes hier im Süden Magdeburgs ist am 4. Januar 1936 eingeweiht worden.

Es war für Sport und Verkehrsflugzeuge geeignet und bildete damit die Grundlage für Magdeburg, wieder an das deutsche Flugnetz angeschlossen zu werden.

Regelmäßiger Flugverkehr begann bereits erfolgreich im Jahr 1936, wobei Magdeburg von den Strecken Hannover-Halle-Leipzig und Hamburg-Erfurt-Nürnberg angeflogen wurde. Der Linien-Flugverkehr wurde aufgrund des Krieges eingestellt und bis heute nicht wieder in dem Maße aufgenommen. Es kam die Zeit der militärischen Nutzung während des Zweiten Weltkriegs.

In der Nachkriegszeit wurde das Gelände dann von den Sowjettruppen übernommen und 1951 übernahm die Freie Deutsche Jugend (FDJ) das Gelände des Flugplatzes Magdeburg. Es wurde freigegeben Für Segel- Motor und Fallschirmsport. Ab 1952 wurde der Flugplatz dann von der Gesellschaft für Sport und Technik (GST) weiter genutzt. Ab 1957 begann der Ausbau des Flugplatzes für die Agrarfliegerei der Interflug in der damaligen DDR. Diese wurde dann auch bis 1990 sehr intensiv betrieben.

Nach 1990 hat sich wieder ein regelmäßiger individueller Geschäftsreiseverkehr entwickelt und auch Luftfahrtunternehmen und Luftsportler ließen sich am Flugplatz Magdeburg nieder.

 

INFORMATIONEN FÜR PILOTEN

Flughafen Magdeburg City
N 52° 04'42"
E 11° 37'59"
ICAO: EDBM
ELEV: 268 ft / 81 m
INFO: 119.300 MHz
RWY: 09 / 27 (1000 ASPH)
MTOW: 5700 kg
Notice: watch out for skydiver / glider
To park: request apron 3